Sonstige Dokumentation F2500?

Antworten

Topic author
vse
Rank 1
Rank 1
Beiträge: 14
Registriert: So 15. Mai 2022, 17:31
Hauptanschluß: 33148

Sonstige Dokumentation F2500?

#1

Beitrag: # 38625Beitrag vse »

Hallo,

uns ist in Schwarzenberg im Eisenbahnmuseum ein F2500 zugelaufen, er hat sich auch erfolgreich wieder beleben lassen. Da das ganze quasi das letzte Gerät in der Serie ist und zugleich regionaltypisch (wir sind in der Nähe von Zwönitz und Affalter) werden wir mal schauen wie wir das Gerät integrieren.

Zwar kommt man mit den Erkenntnissen vom F2000 ein ganzes Stück bei dem Gerät, manches lässt sich auch mit der Telaxy-Dokumentation von telefonanleitungen machen, aber beispielsweise bin ich mit beiden Varianten bisher noch nicht in den Servicebetrieb gekommen. Das einzige was ich durch probieren gefunden habe ist Servicebetrieb und <a> womit sich der Dokumentenabruf einstellen lässt.

Hat jemand eine Idee wo noch abgesehen von den noch immer gesuchten Schaltungen sich irgendwelche Informationen zu dem Gerät auffinden lassen damit man erst einmal die Bedienung in den Griff bekommen kann?

MfG Henry
33148 Stellwerk W3 im Eisenbahnmuseum Schwarzenberg/Erzgeb. - T51 (KG 33148bf dr)
32132 Stellwerk siehe oben - F2500 (KG bahnhof cranzahl)
31139 zu Hause - F2000 (KG 31139bf dr)
alle Geräte z.Z. nur selten online wenn jemand vor Ort ist, Verbesserung in Arbeit
Benutzeravatar

DF3OE
Founder
Founder
Beiträge: 3136
Registriert: Di 7. Jun 2016, 09:45
Wohnort: Edemissen - Blumenhagen
Hauptanschluß: 925302 treu d
Kontaktdaten:

Re: Sonstige Dokumentation F2500?

#2

Beitrag: # 38631Beitrag DF3OE »

Ich habe zwar den (gesamten) Schriftverkehr über die Zertifizierung des F2500 (Telaxy), der sehr interessant und
teilweise auch amüsant ist (es wurden scharfe Kanten bemängelt und eine nicht so optimale Bedienerführung, die aber aufgrund
des fortgeschrittenen Projektstandes nicht mehr geändert werden kann... ;) ), außerdem wurde schon fast der gesamte Schriftverkehr
mit Zwönitz über Telefax abgewickelt.... da sieht man, wie notwendig noch ein neuer Fernschreiber war. :D Außerdem wurde Druck gemacht, dass
man sich beeilen müsse, da das Gerät auf der Cebit 1992 vorgestellt werden soll...
Es war geplant, dass die Geräte u.A. auch von der Telekom vermietet werden. Primär war angedacht, damit die mechanischen T51 aus
dem ex DDR Netz zu bekommen, damit die aufwändige Wartung entfiel.
Aber die Zeit hat alles überholt. Bevor ein paar Telaxys ausgeliefert werden konnten, waren die ex VEBs entweder pleite und abgewickelt
oder Siemens war schneller mit T1000S aus Lagerbeständen. :)

An Schaltungsunterlagen ist leider nur ein Schaltplan des Zukauf-Monitors zu finden.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor DF3OE für den Beitrag:
Franz
mfg
henning +++

925302 treu d - T1000Z (Hauptanschluss)
55571 fvler a - T100S
210911za hmb d - T150 (Werkstatt)
218308 test d - T1000S/LS (Werkstatt)
925333 =treu d (Minitelex Sanyo SF100) defekt
Fax G2/G3: 05176-9754481 (Sanyo SF100 Thermofax) defekt

Topic author
vse
Rank 1
Rank 1
Beiträge: 14
Registriert: So 15. Mai 2022, 17:31
Hauptanschluß: 33148

Re: Sonstige Dokumentation F2500?

#3

Beitrag: # 38720Beitrag vse »

Nun eine Weile haben sie das Modell ja bauen können, also auf dem besagten klebt ein Typenschild von 1996. Wobei ich nicht denke dass selbst die Eisenbahn zu dieser Zeit noch relevante Stückzahlen bestellt hat, und ob es weitere Institutionen gab die ihre historisch gewachsene Infrastruktur nicht sofort beerdigen konnten weiß ich nicht.
33148 Stellwerk W3 im Eisenbahnmuseum Schwarzenberg/Erzgeb. - T51 (KG 33148bf dr)
32132 Stellwerk siehe oben - F2500 (KG bahnhof cranzahl)
31139 zu Hause - F2000 (KG 31139bf dr)
alle Geräte z.Z. nur selten online wenn jemand vor Ort ist, Verbesserung in Arbeit

Topic author
vse
Rank 1
Rank 1
Beiträge: 14
Registriert: So 15. Mai 2022, 17:31
Hauptanschluß: 33148

Re: Sonstige Dokumentation F2500?

#4

Beitrag: # 38796Beitrag vse »

Update: Man kann am F2000 vorher noch mal üben, wenn man mit dem Gerät Freundschaft schließen will, dann ist manches einfacher. "Natürlich" muss man auch beim F2500 die Service-Taste lange drücken (bis es aufhört zu blinken und Standlicht wird, ca. 2 s) und dann wird der Monitor hell und das Servicemenü ist da - und von dort kommt man auch mit dem "geheimen" Buchstaben z aus der Telaxy-Doku in den sogenannten Serviceprogrammierbetrieb wo man quasi überall dran spielen kann.

Wichtig zur Inbetriebnahme ist - das Gerät möchte mit der AS11 gern den Linienstrom beim Einschalten sehen, zwar gibt es einen Jumper für "keine Leitungsbruchüberwachung im Ruhemodus" - der funktioniert auch tatsächlich, aber damit der ernst genommen wird, muss eben der Ruhemodus erst einmal erreicht werden, und das ist nicht der Fall wenn zu Beginn gleich "Leitungsbruch" gemeldet wird. Dann kommt man weder in den Lokalbetrieb noch irgendwo anders hin.
photo_2023-07-29_23-23-13.jpg
MfG Henry
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor vse für den Beitrag (Insgesamt 2):
FranzReinholdKoch
33148 Stellwerk W3 im Eisenbahnmuseum Schwarzenberg/Erzgeb. - T51 (KG 33148bf dr)
32132 Stellwerk siehe oben - F2500 (KG bahnhof cranzahl)
31139 zu Hause - F2000 (KG 31139bf dr)
alle Geräte z.Z. nur selten online wenn jemand vor Ort ist, Verbesserung in Arbeit
Antworten

Zurück zu „F2500“